HOME
 

 

 Hans-Theo Mennicken

 Grußwort anlässlich des

100-jährigen Bestehens der Katholischen Arbeitnehmer
Bewegung (KAB) Ossenberg im Jahre 2008

 

 

 

Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) Ossenberg feiert im Jahr 2008 ihr einhundertjähriges Bestehen. Hierzu gratuliere ich den Mitgliedern im Namen von Rat und Verwaltung der Stadt Rheinberg sowie persönlich sehr herzlich. Die KAB steht in der Tradition der katholischen Arbeitervereine des 19. Jahrhunderts. Der erste katholische Arbeiterunterstützungsverein wurde 1849 in Regensburg gegründet. Ausdrückliche Anerkennung und Orientierung erhielten die katholischen Arbeitervereine durch Papst Leo XIII. im Jahr 1891. Seit dieser Zeit hat sich die Bewegung weiter ausgebreitet und bietet neben der Erfüllung ihres Bildungsauftrages und dem Engagement für eine menschenwürdige gerechte Gesellschaft auch ein Forum des menschlichen Miteinanders.

 

Seit der Gründung der Ortsgruppe Ossenberg im Jahre 1908 steht das Gemeinschaftsleben des Dorfes im Mittelpunkt ihres Wirkens. So war über viele Jahre hinweg die KAB Veranstalter des örtlichen Karnevals und veranstaltet auch heute noch regelmäßig Ausflüge zu kirchlichen Bauwerken oder lädt zum gemeinsamen Erntedankfest. Aber auch Podiumsdiskussionen, die Einladung des Bischofs oder einfach nur ein geselliges Beisammensein z.B. bei einer Modenschau gehören zu den Angeboten der KAB Ossenberg.

 

Durch die Mitarbeit in nahezu allen örtlichen Aktivitäten ist die KAB eine treibende Kraft zur Stärkung des Zusammenhaltes der Ossenberger Bürgerinnen und Bürger, wie auch die aktuellen Bemühungen zur Errichtung eines Dorfmittelpunktes zeigen. Auch die zahlreichen Neubürgerinnen und Neubürger erfahren eine Anlaufstelle, durch die sie in die Dorfgemeinschaft integriert werden können. Gerade in der heutigen Zeit ist es wichtig, seine Mitbürger nicht als bloße Nachbarn, sondern als Nächste zu sehen und einen Ort des Zusammenhaltes und der Gemeinschaft zu schaffen und zu erhalten.

 

In diesem Sinne wünsche ich der KAB Ossenberg weiterhin viel Erfolg beim Verfolgen des eingeschlagenen Weges, die Erreichung der gesteckten Ziele, eine weiterhin starke Gemeinschaft und als kirchliche Organisation vor allem Gottes Segen.

 

 

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

 

 

 

 

Hans-Theo Mennicken

Bürgermeister